Zum Inhalt springen

Reiten als Therapie

Ein Mann sitzt auf einem Pferd

Der LVR bietet in seinen Förder-Schulen
eine Reit-Therapie an.
Reit-Therapie ist eine Art Kranken-Gymnastik.
Man macht viele Übungen auf dem Pferd.
Beim Reiten lernt man neue Bewegungen.

Ein Pferd spüren

Die Kinder und Jugendlichen spüren
die Bewegung von dem Pferd.
Sie kümmern sich um das Pferd.
Dadurch geht es ihnen besser.
Sie sind ruhiger.
Sie können besser lernen.

Die Reit-Therapie kostet Geld.
Diese Einrichtungen geben das Geld:

  • Die Förder-Vereine von den Schulen.
  • Eine Stiftung.

Kultur- und Sozial-Stiftung der
Provinzial Rheinland-Versicherungen

Die Stiftung hat diesen Namen:
Kultur- und Sozial-Stiftung der
Provinzial Rheinland-Versicherungen.
Die Stiftung findet die Reit-Therapie sehr wichtig.
Die Stiftung gibt viel Geld für die Reit-Therapie.